Donnerstag, Januar 31

Madrid im Winterkleid?

Erinnert sich jemand an 2009, Winterwonderland in Madrid?

Let it snow,let it snow, let it snow............
Copyright Sophie von Rheden
Im Retiro, der Madrider grünen Lunge, traf ich auf diese mutigen Läufer. Brrrrr! Die Aufnahmen machte ich bereits Anfang Januar 2009, als es einmal so heftig schneite und der Schnee sogar für einen Tag liegen blieb. Insofern schenkte er mir die Gelegenheit für ein paar schöne Schnappschüsse!
Madrid im Winterkleid sieht man auch nur alle paar Jahre. Ich hatte es in den 25 Jahren das allererste Mal so verschneit gesehen und zwar in 2009. Das Wintervergnügen hielt auch nur einen Tag an. Ich erinnere mich zugut, wie mein Sohn mich um 07:30 weckte und mir sagte: -Es ist alles verschneit! Madrid, total verschneit!-
Ich nahm sofort meine Kamera und machte rasch diese Fotos. Denn dieses Winterwonderland-Image bietet sich eigentlich NIE in Madrid! 
 
Ungewöhnlich schönes Madrider Strassenbild!

Es könnte dem einen oder anderem Touristen etwas kalt geworden sein.
Entdeck Madrid hier!
Madrid Stadtrundfahrt 
Spanien´s Hauptstadt im Winterkleid. Auch mal schön!
Zuletzt in 2009!

Der Glaspalast, el Palacio de Cristal, der sonst für Ausstellungen dient und ein wundervoller Platz im Retiropark von Madrid ist, verwandelte sich in einen winterlichen Märchentraum. Retiro Madrid hier
Als ich vergangenes Wochenende in Hamburg war und die Eisschollen in den Kanälen der Hafencity sah, die nicht einmal herumtrieben, sondern festgefroren waren, war ich nicht traurig wieder nach Madrid zu müssen. Ich erinnerte mich infolgedessen an den plötzlich heftigen Wintereinbruch in Madrid, Januar 2009 und suchte mir diese Winterwonderland Cityfotos aus meinem Archiv heraus. Die sind doch wohl traumhaft schön, nicht wahr?
Eigentlich wollte ich eine kleine Reportage aus Hamburg mitbringen. Aber meine Hände waren, in der Stipvisite, nicht in der Lage eine Kamera auf der Straße zu halten. Brrrrr......! Diese Aufnahmen machte ich in Madrid im Januar 2009. Einen Tag hat es tatsächlich in der spanischen Hauptstadt mal richtig heftig geschneit. Madrid hatte ein völlig anderes Gesicht. Eine Metropole, in der normalerweise der Asphalt vor Hitze flimmert. Dieses Jahr haben wir eher Frühlingsambiente. Aber Achtung, wer weis was uns der Februar noch beschert.

Also kein Wunder, das in Hamburg alle von Grippeviren befallen sind.
Aber Ist erstmal Unterschlupf in der Wolldecke geboten, da vertreibt ein gutes Buch und ein paar DVDs den Grippefrust!


Alles zum vorbeugen! 
Wabenhonig ist ein Muss im Ingwertee!

VORSICHT: Schwitzen ist angesagt!

Ohmmm..! Frisch gepresste Säfte aus Obst oder Gemüse sind meins! Die mache ich mir jeden Tag! Nein, ich gebe zu, dass ich leider doch nicht immer dazu komme! Mmm!
Hier habe ich eine kleine Rote-Beete-Knolle mit Karotte und Apfel, einen Schuss Leinsamöl und ein paar Spritzer einer frischen Zitrone angereicht.  

Rucula-Salat mit Wallnüssen, Birnen und Parmesan!



Dieses Rezept habe ich von einer Freundin. Inzwischen ist es einer unserer Lieblingssalate geworden und findet immer wieder großen Anklang.
Die Kombination Rucula, Birne mit Walnüssen und Parmesan finde ich genial. Zumal ich an meinen Balsamicodressing ein paar Tropfen Süßstoff zugebe (keinen Honig, ist natürlich eine Geschmacksfrage, aber es ergibt einen völlig anderen Geschmack!
Also Öl, Balsamico, Pfeffer, Salz mit dem Süßstoff anrühren und zunächst nur auf die Birnenscheiben geben und die damit marinieren. Erst kurz vor dem Anrichten mit dem Rucola vermengen.
Ansonsten viel Heißes, wie eine schöne Rinderbrühe, raus an die Luft und viel Liebe!
Yuhuu,
Lieben Gruß und gute Besserung von deinem Blog!




Donnerstag, Januar 17

Apfel Baiser Kuchen

Apfelkuchen leicht und schnell mit Baiser

Ich habe das Grundrezept aus Chefkoch.de und ich habe mich dann noch spontan für den Baiserdekor entschieden. Ich liebe Baiser auf jede Art und Weise. Nur habe ich es nie selber gemacht. Dabei geht es soo fix und einfach und das ist für meine Figur ein Nachteil. Denn wenn ich erst einmal auf den Geschmack gekommen bin, ohhhje! Dabei muss ich doch schon für Miami trainieren. Dort sind die Leute so fit und trainiert. Da ich im Februar dort meine Bikinifigur haben muss, könnt ihr euch ja vorstellen, das dieses nicht der Schlankmacher ist! Aber........!

Zutaten:
150g Butter
3 Eier
125 g Zucker
1 Pck.Vanillezucker
Saft einer 1/2 Zitrone
1 El Milch
2 gestrichene TL Backpulver
3 große Äpfel
Backpapier für die Springform

Die Äpfel schäle, achtel und quer einritzen. Etwas mit Zitrone betreufeln.

Jetzt aus allen Zutaten einen Teig kneten. Die Masse in die mit Backpapier ausgelegte Springform geben und Apfelstücken reindrücken.
In den heißen Backofen geben und 50 Minuten backen.
Erst anschließend die geschlagene Eiweißmasse auftragen und wieder hinein in den Backofen. Jetzt herunterschalten auf maximal 90 Grad für weiter 5-10 Minuten. Beobchten je nach Hitze. Sonst Backofen aus und langssam trocknen lassen.
Damit das Eiweiß schön steif wird, den Zucker erst später nach und nach dazu geben.
Für das Baiser habe ich zwei Eiweiß mit 120gramm Zucker und Vanillezucker aufgeschlagen und erst auf den gebackenen Kuchen aufgetragen und in dem noch warmen Backofen bei max. 90 Grad gebräunt. Ca 5-10 Minuten.


Es kann nicht köstlicher schmecken!



Samstag, Januar 12

Real Cake, Bolos de arroz oder Reiskuchen

Real Cake in Madrid!

Reiskuchen oder Bolos de arroz ist eine portugisische Backspezialität, die ich in Madrid für mich neu entdeckt habe! Ich selber habe auch noch nie mit Reismehl gebacken! Es erinnert mich ein wenig an Muffins oder spanische Madeleinas! Für diese Art der Kuchen gibt es spezielle Ringe, die mit den Muffinsformen eigentlich nichts zu tun haben. Aber man kann wohl auch zur Not darauf zurückgreifen!

Im Madrider Stadtzentrum in der Calle Goya 27 gibt es das kleine Café Real Cake was eigentlich für die portugisischen Sahnetörtchen, Pasteis de Nata, berüchtigt gut ist! Allerdings ist der Laden selbst nicht nennenswert, was die Aufmachung angeht, denn es ist ein reines Stehcafé! Allerdings sind die Pasteis de nata und die Reiskuchen ein Muss!
Vielleicht habt ihr auch einen Laden in eurer Nähe und seid schon längst in den Genuss dieser portugisischen Spezialitäten gekommen!
Lieben Gruss von deinem Blog!

                                                                 http://www.realcake.net/