Donnerstag, Dezember 20

Mini-Zimt-Apfelküchlein zu Advent

-ADVENT ADVENT EIN LICHTLEIN BRENNT, ERST EINS, DANN ZWEI, DANN DREI DANN VIER, DANN STEHT DAS CHRISTKIND VOR DER TÜR!- 

Statt Plätzchen habe ich dieses Mal ein Miniapfelküchlein mit Zimt gebacken!
Mit einem x-beliebigen Rührteig habe ich ein paar klein gehackte Äpfelstückchen in Zimt gewälzt und dann in einer Silikonform für Minimuffins gebacken! Auf 170 Grad im vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten auf mittlerer Schiene backen, dann im abgestellten Backofen auf unterster Schiene ruhen lassen. Den Puderzucker später auf die total ausgekühlten Minis streuen!
Puderschnee auf Apfel-und Zimtküchlein!
-HOHOHO-

Einer meiner unzähligen Kerzen habe ich ein winterlichen frostigen Anglitz verliehen. Einfach die Vase von Außen mit Eiweiß einreiben und fertig ist der Winterspaß!
Die Apfelmuffins mit etwas heißer Vanillesoße anrichten und schon hat man einen kleinen Dessert zu Weihnachten!

Die sind nicht nur putzig anzusehen, sondern richtig LECKER!
Einen Rest des Rührteigs mit den Äpfeln habe ich in eine kleine Springform verteilt und in die Mitte einen Portionsring gesetzt. Auch eine Lösung, wenn man nicht die passende Springform zur Hand hat.
Da es ja auch viele Geburtstagskinder zu Weihnachten gibt, die am 24.,25. oder 26. Geburtstag haben, könnte man hier jetzt noch rote Weihnachstkerzen reinsetzen! 

Ehrlich gesagt fand ich das Einfüllen der Portionen in das Silikontablet etwas nervig und der über den Rand gegangene Teig ist daher auch schnell verkohlt. Aber alles zum Glück nicht meine Miniapfelküchlein!
Habt ihr da einen Tipp, wie man das am Besten einfüllt?


Ich wünsche euch einen riesigen Backspaß!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen