Mittwoch, Dezember 5

GESCHICHTE ZUM NIKOLAUSTAG

 LASST UNS FROH UND MUNTER SEIN..............!
Alles Gute zum Nikolaustag, was für die meisten Kinder der Höhepunkt in der Adventszeit ist!

Was für herrliche Erinnerungen an Kindheitstage, heute am Geburtstag meines Bruder, der 05. Dezember, die Nacht zum 06. war eine mystische Nacht für uns Geschwister! Selbstverständlich kam der Nikolaus auch immer zu uns ins Haus und als mein Sohn noch ein Kind war setzte ich die schöne Tradition fort!
Aber woher kommt eigentlich der Nikolaustag? Natürlich kann ich euch meine persönliche Geschichte dazu erzählen, aber wollen wir dem Ganzen doch einmal mehr auf den Grund gehen. Aus meiner Bezugsquelle über die Bedeutung des Nikolaustag am 6.Dezember möchte ich euch kurz die Herkunft des Nikolaus beschreiben. Laut Übermittlung der Kirchengeschichte war er ein Bischof, Nikolaus von Myra, der sein Erbe an Arme verteilte. Daraus entstand ein Kult um seine Großzügigkeit, was bis zum heutigen Tag überliefert wird. Der heilige Nikolaus ging von Tür zu Tür und überbrachte den armen Kindern Kleidung und Geschenke. Der Nikolaus hat wirklich einen langen Geschichtsweg hinter sich. Denn er wurde in der Türkei geboren. Erst viel später, nämlich im 6. Jahrhundert weihte man ihm eine Kirche in Konstantinopel. Mit dieser Verehrung als Heiliger verbreitete sich die Nachricht über Griechenland und dem byzantinischem Reich. Erst im 8. Jahrhundert gelangen die Legenden über den spendablen und menschenfreundlichen Nikolaus nach Rom. Von dort aus erreichten sie dann auch Westeuropa! 980 kam dann auch die erste Nikolauskapelle in das Münsterland nach Billerbek. Nachher haben wir es der byzantinischen Prinzessin Theophano, Gemahlin des Kaiser Otto des 2. zu verdanken, dass sie diese Verehrung vorantrieb und auch mehrere Kapellen entstehen ließ, die den Namen des Heiligen Schutzpatron Nikolaus tragen.

Danke lieber Nikolaus, dass es dich gibt!
Nikolauskerzenständer die ich vor Jahren mal erworb!


Der große Nikolausbecher mit heißer Schokolade ist ein muss!

Uns allen sind die Überlieferungen bekannt, dass die Kinder einen Schuh oder Teller herausstellen, damit der Nikolaus ihn dann mit Gaben füllt. Was mir allerdings nicht bekannt war, das es tatsächlich vereinzelnd extra Postbehörden gibt, wo die Nikolaus und-Weihnachtspost der Kinder an den Weihnachtsmann beantwortet wird. Wow, eine himmlische Neuigkeit für mich. Ich habe meinen Zettel immer in die Fensterbank gelegt und den Stiefel immer schön vor die Tür gestellt.  Mit leckeren Keksen und einem Schokoladennikolaus, Mandarinen, Äpfel und Nüssen gefüllten Nikolausstiefel erfreute ich mich am nächsten Tag der großzügigen Gaben des Nikolaus.
Vorausgesetzt man hat seine Hausaufgaben verrichtet, sonst gab es die Rute!
Das war in der Nacht zum Nikolaus. Am Nikolaustag kam dann der richtige Nikolaus mit seinem Engel bis in das Haus. Dort wurde uns ein Gedicht abverlangt oder ein Lied aus der Adventszeit. Na ja, das klappte manchmal und manchmal auch nicht. Aufjedenfall war es irre spannend und gemütlich. Bei Stollen, Plätzchen und Tee für die Erwachsenen und Mandarinen, Schokolade und viel Süßem für die Kinder, wird ein Nikolausabend zu einem tollen Event. Wenn er dann endlich seine großen Jutesack aufmacht und seine Geschenke herausholt, das ist doch ein riesen Spaß für Jung und Alt.


Der Strumpf, der am Nikolaustag bekanntlich am Kamin hängt, hat hier einen Sonderposten bekommen. Er hängt am Schrank des Küchenoffice vis á vis meines Platzes.

Alles wird eifrig mit DIY -do it yourself- Ideen geschmückt!

Hier habe ich meine Tannenzapfen mit Schneepulver besprüht und ausrangierte silberne Baumkugeln mit in das Dekorglas gelegt. Das habe ich übrigens mal in einem Dekorladen für nur 10 Euro erstanden. Die machten zu und das große Glas stand einsam in einem Regal herum.

Wie verbringt ihr den Nikolaus? Kanntest du diese Geschichte seiner Herkunft?
Ich habe jetzt übrigens mir meine Krippe gebaut und die werde ich euch inklusive Weihnachtsbaum zu Weihnachten zeigen! Ich sage euch die ist wunderschön geworden!
Morgen backe ich mit einer Freundin und ihren Kindern  hier bei mir Weihnachtsplätzchen!
Sicherlich werde ich Einige davon posten!
Lieben Bloggruß! 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen